Zurück zur Übersicht

Entsorgung von HBCD-haltigen Abfällen ("Baustyropor") ab 01.10.2016

04.10.2016

Wir möchten Sie über eine wichtige abfallrechtliche Änderung informieren, die bereits zum 01.10.2016 in Kraft getreten ist. Zu diesem Zeitpunkt wurden nahezu alle Dämmstoffe aus Polystyrolmaterialien (z.B. Dämmstyropor) als gefährlicher Abfall eingestuft (Abfallschlüssel-Nr. 170603*). Grund dafür sind die enthaltenen Flammschutzhemmer in Form von HBCD (Hexabromcyclododekan). Die Annahme als vermischtes Material im Baumischabfall, Gewerbeabfall und Sperrmüll ist dadurch ab dem 30.09.2016 an unseren Anlagen nicht mehr möglich.

Wir bitten Sie in diesem Zusammenhang sicherzustellen, dass insbesondere bei Anlieferungen von Baumischabfall (Abfallschlüssel-Nr. 170904) keine derartigen Beimengungen enthalten sind. Das Material ist zukünftig grundsätzlich getrennt zu halten. Eine abweichende Feststellung durch unsere Annahmekontrolle würde zu Abweisungen führen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für die Entsorgung entsprechender Dämmstoffe incl. Containergestellung. Wir benötigen lediglich Analysedaten des HBCD-Anteils und bieten Ihnen im Anschluss für Ihre Bauvorhaben passgenaue Entsorgungskonzepte an.



Weitere News:


Alle News anzeigen